Ferienwohnungen auf Mallorca

Die schönsten Apartments auf Mallorca

Finden Sie Ihre Unterkunft auf der größten Baleareninsel

Wir vergleichen für Sie alle Unterkünfte von mehr als hundert verschiedenen Anbietern, damit Sie bis zu 30% bei der Buchung Ihrer Ferienwohnung sparen. Wählen Sie aus Hunderten von Apartments auf Mallorca und buchen Sie schnell, sicher und einfach bereits ab 23 Euro pro Nacht! Die Insel ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen und lockt Jahr für Jahr mit einem großen Angebot an Unterkünften. So finden Sie eine günstige Unterkunft, wo auch immer Sie sich am wohlsten fühlen. Ganz egal, ob Sie beruflich oder geschäftlich unterwegs sind! Mieten Sie eine Finca und erleben Sie das mallorquinische Flair am eigenen Leib. Die Balearen warten mit vielen Sehenswürdigkeiten auf Sie. So haben Sie auf der einen Seite traumhafte Buchten und Strände wie den Es Trenc, Cala Varques oder Cala Llamp, können die Wunder der Natur, unter anderem in der Sierra de Tramuntana oder Cabrera, bestaunen und sich auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Insel begeben, wenn Sie die Kathedrale von Palma, das Castell de Bellver oder das Kloster von Lluc besuchen. Eine umfangreiche Liste, für die Sie wenigstens ein Wochenende benötigen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Mallorcas zu besichtigen. Entdecken Sie die Flexibilität eines privaten Ferienhauses und passen Sie die Suche an Ihre persönlichen, geographischen und zeitlichen Bedürfnisse an. Hier haben Sie mehr Möglichkeiten zur Auswahl als auf jedem anderen Portal, während Sie stets den niedrigsten Preis garantiert bekommen! Finden Sie jetzt Ihre günstige Ferienwohnung auf Mallorca! Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, werfen Sie einen Blick auf: 17 Gründe, nach Mallorca zu reisen!

Lernen Sie das mallorquinische Paradies kennen

Der heutige Name Mallorcas hat seinen Ursprung in der Lateinischen Bezeichnung der Insel: „insula maior“, was größte Insel bedeutet. Mit 3640 Quadratkilometern Fläche ist Mallorca nicht nur die größte Insel der Balearen, sondern auch ganz Spaniens. Mit Menorca im Nordosten und Ibiza im Südwesten, bilden die Balearen ein einzigartiges Ökosystem mit bewegter Geschichte und einer interessanten, eigenständigen Kultur. Die ersten Kupferfunde auf mallorquinischem Gebiet stammen bereits aus der Epoche der Jungsteinzeit und archäologische Funde auf Mallorca, allen voran der Puig de sa Morisca, und Menorca zeugen noch heute von der Verbreitung der Talayot-Kultur auf den Balearen. Das bedeutendste Vermächtnis jedoch sollte viele Jahrhunderte später, während der Besetzung durch die Römer, am gegenüberliegenden Ende der Insel entstehen. In der Nähe von Alcúdia wurde im 1. Jahrhundert vor Christus die antike Stadt Pollentia gegründet und im 6. Jahrhundert nach Christus in eine Nekropolis umgewandelt. Als wichtigstes historisches Ereignis der Insel gilt das Jahr 1229, als Jaume I. die Muslime besiegte und Mallorca in die Herrschaft der Krone von Aragon überging. Als Zeichen des Sieges wurde im gleichen Jahr mit dem Bau der der berühmten Kathedrale Santa Maria de Mallorca begonnen, die noch heute Wahrzeichen der Insel ist. Seitdem hat sich Mallorca von seinem Dasein einer Insel, die hauptsächlich für ihre Rinderzucht bekannt war, zu einem wichtigen nationalen als auch internationalen Ziel für Touristen entwickelt. Traumhaftes Wetter – auf Mallorca scheint an mehr als 300 Tagen im Jahr die Sonne - sowie paradiesische Strände, trugen maßgeblich dazu bei, dass an den Küsten weltweit bekannte Badeorte wie Magaluf, El Arenal oder Alcúdia entstanden. Auf der ganzen Insel finden Sie eine endlose Auswahl von Ferienwohnungen mit Meerblick. Da sich die einzelnen Orte auf Mallorca stark voneinander unterscheiden, helfen wir Ihnen gerne, sich einen kleinen Überblick zu verschaffen.

  • Palma de Mallorca: Die Hauptstadt der Insel bietet Ihnen gleichzeitig das größte kulturelle und kommerzielle Angebot. Die Kathedrale von Mallorca, El Baluard und Castell de Bellver sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, während sich am Passeig del Born und der Avenida de Jaume III die wichtigsten Einkaufsstraßen Palmas befinden. In der Bucht von Palma finden Sie neben dem wichtigsten Hafen Mallorcas auch die berühmte Playa de Palma, einen Stadtstrand, der sich entlang der Stadt erstreckt. Aus der Hauptstadt können Sie alle wichtigen Städte und Orte mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, so dass eine Ferienwohnung in Palma eine interessante Option für Ihren Urlaub auf den Balearen ist. Unweit der Hauptstadt, finden Sie mit dem berühmt-berüchtigten "Ballermann" die wahrscheinlich größte deutsche Partymetropole der Welt. Finden Sie Ihre Ferienwohnung an der Playa de Palma mit wenigen Klicks.
  • Calvià: Sicherlich das Touristenzentrum schlechthin auf Mallorca, das besonders bekannt für wilde Partys in den Küstenstädten Magaluf und Santa Ponsa ist. Aber: Santa Ponsa ist auch der Ort, an dem Jaime I. von Aragón an Land ging, um die Insel zurückzuerobern. In der Gemeinde von Calvià finden Sie die größte Auswahl an Ferienunterkünften. Reisende mit kleinen Kindern und Ruhesuchende finden mit einer Ferienwohnung in Paguera ein ruhiges, familienfreundliches Zuhause auf Zeit.
  • Alcúdia: Die Region um Alcúdia ist ähnlich wie Calvià, befindet sich allerdings auf der gegenüberliegenden Seite der Sierra de Tramuntana zwischen den Buchten von Pollenca und Alcúdia. Die geographische Lage verbindet das Grün der Berge mit dem Blau des Mittelmeers und wird bei Ihnen einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen. Familien, Paare und Wassersportler fühlen sich in einer Ferienwohnung in Alcúdia gleichermaßen wohl.
  • Sóller: Im Herzen der Sierra de Tramuntana gelegen, ist der Ort inselweit für seine Schönheit bekannt. Besonders hervorzuheben ist die Tranvía de Sóller, die Palma mit Sóller und dem Hafen verbindet. Nicht weit entfernt finden Sie verschlafene Dörfchen wie Deià, Fornalutx oder Escorca.
  • Santanyí: Als einziger Ort auf unserer Liste, liegt die Gemeinde an der Südostseite der Insel. Eine Ferienwohnung in Santanyí garantiert Ihnen Ruhe und Erholung, obwohl die bekannte Cala d’Or ein Touristenmagnet ist. Dafür zählen Calasalmunia, Es Caragol oder Caló des Moro zu den einsamsten Stränden der Insel. Sie Alle grenzen an das spektakuläre Naturschutzgebiet Cala Mondragó.
  • Cala Ratjada:Das kleine Fischerdörfchen im Nordosten Mallorcas bezaubert mit einigen der schönsten Stränden der Insel und einem charmanten Stadtkern, der es geschafft hat, seinen Flair zu behalten. Ein Aufenthalt in einer Ferienwohnung in Cala Ratjada eignet sich sowohl für junges Partyvolk, wie auch für Familien.
  • Cala Millor: Der Name des Ortes bedeutet wörtlich so viel wie "bessere Bucht". Daher verwundert es nicht, dass der Hauptanziehungspunkt die langen Sandstrände sind, die den Ort in den letzten Jahren zu einem beliebten Ferienziel werden ließen. Buchen Sie Ihre Ferienwohnung in Cala Millor für einen unvergesslichen Familienurlaub.

Im Urlaub auf der größten Baleareninsel

Zweifellos ist die beste Zeit, um die mallorquinische Insel zu besuchen der Sommer, wenn die Sonne kräftiger scheint als in jeder anderen Jahreszeit. So können Sie die 262 Strände mit mehr als 50 Kilometer Sand voll genießen, denen Mallorca seinen Ruf als Paradies im Mittelmeer zu verdanken hat. Ob Cala Deià, Cala Mitjana, Cala Maioris oder Es Coll Baix, es gibt so viele verschiedene, dass es unmöglich ist, sie alle zu besuchen. Werfen Sie einen Blick auf unseren Post, wenn Sie wissen möchten, wie Sie die schönsten Strände Mallorcas an einem Tag mit dem Auto besuchen können. Für Badeurlauber ist Mallorca eindeutig ein Sommerziel. Ein Fakt, der sich deutlich in den Preisen mallorquinischer Ferienwohnungen widerspiegelt, die zwischen Juni und September um bis zu 150% steigen. Die stärkste Nachfrage nach Ferienunterkünften konzentriert sich besonders auf die Monate Juli und August, in denen die meisten Touristen auf die Insel strömen. Des Weiteren finden in den Sommermonaten die berühmten Festivals in den mallorquinischen Dörfern statt, die die Preise weiter steigen lassen. Trotzdem kennt Mallorca - ebenso wie seine direkten Nachbarn Menorca und Ibiza - keine Jahreszeiten und das gute Wetter dominiert fast das ganze Jahr, vom ersten Frühlingstag bis in den Herbst. Nur im Herbst können einige Stürme die Insel heimsuchen. Allerdings bieten Ihnen die fallenden Temperaturen tolle Gelegenheiten, die kulturellen Schätze zu erkunden, für deren Besuch die Sommermonate schon fast zu heiß sind. Auch Wanderer und Fahrradfahrer werden sich im Frühjahr wohlfühlen und bevorzugen in der Regel die Monate Februar bis Mai. Was halten Sie von einer Trekking-Tour durch den Torrent de Pareis, La Trapa oder Barranc de Biniaraix. Die Fiestas de San Sebastián, die am 20. Januar in Palma de Mallorca stattfinden, laden Sie zusammen mit den stabilen Preisen von Oktober bis März auf die Insel ein! Entfliehen Sie doch der Kälte Deutschlands und verbringen Sie ein Wochenende in Palma de Mallorca!

Fincas für den Familienurlaub

Ferienwohnungen für 2 Personen

Castillo de Bellver, Es Trenc und Frito Mallorquín – Sehenswürdigkeiten und Gastronomie

  • Castillo de Bellver: Die gotische Festung wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts erbaut und versteckt Verteidigungselemente hinter der einer schlossähnlichen Erscheinung. Erbaut als Residenz des Königs Jaime II von Mallorca, ist die kreisförmige Architektur einzigartig in Spanien. Durch die Lage auf einem Hügel, 112 Meter über dem Meer, konnten Feinde früh entdeckt werden. Heute genießen Sie von hier einen Ausblick über Palma.
  • Kathedrale: Die im Volksmund als La Seu bekannte Kathedrale, ist eines der Wahrzeichen Palmas. Nach der Rückeroberung Mallorcas durch Jaume I im Jahre 1229, wurde mit dem Bau begonnen. Entstanden ist ein atemberaubendes Bauwerk mit der größten gotischen Fensterrose der Welt!
  • Königspalast der Almudaina: Bildet zusammen mit der Kathedrale ein spektakuläres architektonisches Ensemble und ist besonders bei Nacht beeindruckend. Seine heutige Form erhielt der Palast erst durch eine umfangreiche Renovierung durch Jaime II. im Jahre 1309.
  • Es Baluard: Dies ist eines der wichtigsten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst des Landes. Die Sammlung besteht ausschließlich aus Werken mallorquinischer oder eng mit der Insel verbundener Künstler wie Picasso, Andy Warhol und Joan Miró.
  • Lonja de Palma: Unter den Einheimsichen als Sa Lotja bekannt, war hier der ehemalige Sitz der Kaufmannsschule. Heute stellt sie eines der repräsentativsten Werke der gotischen Architektur auf der Insel dar und gehört zum kulturellem Erbe Spaniens.
  • Santuari de Sant Salvador: Das Heiligtum auf dem gleichnamigen Hügel in der Serra de Llevant, nahe der Gemeinde Felanitx, befindet sich auf über 500 Meter Höhe und wurde 1348 als Kapelle errichtet.
  • Kloster von Lluc: Das wichtigste Heiligtum der Insel zieht jährlich Tausende Pilger aus allen Teilen der Welt an. Inmitten der Sierra de Tramuntana befindet sich das 1268 Gebäude auf 400 Meter Höhe und gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt besucht haben sollte.
  • Sierra de Tramuntana: Fast die gesamte Westküste Mallorcas wird durch die größte Gebirgskette der Insel eingenommen, die sich von Andratx bis zum Kap Formentor erstreckt. Hier finden Sie mit den Bergen Puig Major und Puig de Massanella die höchsten Berge Mallorcas. Seit 2011 gehört die Gegend zum UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Sa Calobra: Die kleine Bucht in den Bergen liegt inmitten von Bergen. Ein einmaliger Ausblick und Badespaß, mit mehr als 200 Meter Fels auf jeder Seite. Weiter Informationen zu Sa Calobra und den schönsten Buchten Mallorcas !
  • Kap Formentor: Mehr als 300 Meter hohe Klippen bilden den nördlichsten Punkt Mallorcas. Am Ende des Kaps steht der charakteristische Leuchtturm, der ein beliebtes Ausflugsziel ist.
  • Pollentia: In der Gemeinde Alcúdia finden Sie die wichtigste archäologische Stätte Mallorcas. Die Überreste einer antiken römischen Stadt aus dem 1. Jahrhundert vor Christus umfassen unter Anderem das Forum, ein Wohngebiet und das einzige römische Theater der Insel.
  • Drachenhöhlen: Die durch die Aktivität des Mittelmeers gebildeten Höhlen umfassen unter anderem den größten unterirdischen See der Welt. Eine Erfahrung, die schwer in Worte zu fassen ist. Wir haben es trotzdem hier versucht: Die Drachenhöhlen, ein unterirdischer Schatz auf Mallorca
  • Cuevas del Hams: Einige Kilometer neben den Drachenhöhlen ist dieses Höhlensystem, das besonders für seine hakenförmigen Formationen berühmt ist. Auch hier finden Sie einen unterirdischen See, der für Konzerte genutzt wird.
  • Es Trenc: Wahrscheinlich der berühmteste Strand der Insel. Im Südwesten, zwischen Ses Covetes und Colònia de Sant Jordi, bietet sich Ihnen hier eine Kulisse wie aus dem Bilderbuch.
  • Caló des Moro: Auch im südlichen Teil der Insel, befindet sich dieser kleine Strand zwischen den Klippen. Der Strand ist nur 40 Meter lang, aber genauso schön wie der Es Trenc.
  • Cala Agulla: seit 1991 gehört die Cala Agulla zum Naturschutzgebiet mit ihren Nachbarn Cala Motló und Cala Mesquida. Inmitten eines grünen Pinienwaldes wartet hier eine Mischung aus grünen Bäumen, weißem Sand und blauem Wasser auf Sie!
  • Sa Dragonera: Eine kleine Insel, die 3,2 Kilometer vom westlichsten Punkt Mallorcas entfernt ist. Das Naturschutzgebiet ist von größtem ökologischen Wert und wird streng geschützt.
  • Portocolom: In dem kleinen Fischerdörfchen scheint die Zeit stillzustehen. Hier gibt es soviel zu entdecken, dass wir dem Ort einen eigenen Beitrag widmen mussten. Finden Sie mehr über die unbekannte Seite Mallorcas heraus!
  • Cabrera: Das kleine Paradies im Paradies beherbergt ein Ökosystem von unschätzbarem Wert. Besonders Taucher werden hier aus dem staunen nicht mehr herauskommen. Wenn Sie Cabrera besuchen möchten, informieren Sie sich frühzeitig!
Wenn Ihnen unsere Liste noch nicht ausreicht, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Blog Post über die schönsten Sehenswürdigkeiten Mallorcas!
  • Gastronomie: Die geographischen Gegebenheiten Mallorcas bieten die perfekten Gegebenheiten zur Kultivierung allerlei Zutaten. Obst und Gemüse aus den mallorquinischen Bergen, Fisch aus dem Mittelmeer und Fleisch von den Weiden der Insel. Vor allem die Verarbeitung von Fleischprodukten blickt auf eine lange Tradition zurück. Die im traditionell Winter geschlachteten Tiere werden zu den unterschiedlichsten Spezialitäten verarbeitet und das ganze Jahr über verzehrt. Die Sobrasada, Llonganissa, Camaiot und Seim sind nur einige Beispiele der weit über die Insel hinaus bekannten Leckereien! Typisch ist auch das Frito Mallorquín, eine Mischung aus gebratener Leber, Kartoffeln und Paprika, das zusammen mit arròs brut und arròc sec in keiner mallorquinischen Küche fehlen darf. Allerdings ist es üblich, dass in den Küstenregionen Meeresfrüchte statt Fleisch verwendet wird. Zwei sehr vielseitige Gerichte, die als Vorspeise, Beilage oder Tapas serviert werden können, sind Tumbet und Pa amb oli. In der Tat spielt Brot eine sehr wichtige Rolle in der mallorquinischen Küche, da es als Basis für die Suppenspezialitäten der Insel verwendet und mit Sobrasada serviert wird. Sie werden bestimmt schon die runden Teigschnecken gesehen haben, die es in unterschiedlichen Größen zu kaufen gibt. Hierbei handelt es sich um die so genannten Ensaimadas, der traditionellsten Nachspeise der Balearen. Nicht umsonst nehmen viele Besucher aus der iberischen Halbinsel die süße Verführung mit nach Hause! Wir können Ihnen die Bäckerei Ca’n Joan de s’Aigo in Palma empfehlen – eine der ältesten Bäckereien der Stadt.